Google zeigt in den Suchergebnissen Content-Autoren an

Donnerstag, 28. Juli 2011 von Thomas Büry

Google

Google zeigt seit einigen Tagen Bilder und Namen von Content-Autoren in den Suchergebnissen von Google.com an. Dazu muss der Autor ein Google-Profil erstellt und seinen Content mit diesem verlinkt haben.
So soll hochwertiger Content besser identifiziert und hervorgehoben, weiterer Content dieses Autors gefunden und Nutzer mehr über den Autor erfahren und mit diesem in Kontakt treten können.

Content-Autor auf Googles Suchergebnisseite

Content-Autor auf Googles Suchergebnisseite

WEITER

Google nimmt alle .co.cc-Webseiten aus seinem Index

Freitag, 08. Juli 2011 von Thomas Büry

Google

Google will Internetkriminellen das Leben schwerer machen und hat deshalb 11 Millionen Links zu Websites mit der Top-Level-Domain .co.cc aus seinem Index genommen, um ab sofort keine Treffer mehr in den Suchergebnisseiten listen zu können. So sollen die Nutzer von Google besser geschützt werden.

Keine Webseiten der Top Level Domain .co.cc mehr im Google-Index

Keine Webseiten der Top Level Domain .co.cc mehr im Google-Index

WEITER

Google testet Anzeige der URL unterhalb des Titels in den SERPs

Dienstag, 21. Juni 2011 von Thomas Büry

Google

Bei einem ähnlichen Test im Jahr 2008 wurde die URL bereits unterhalb des Titels jedoch direkt vor der Beschreibung angezeigt und auch nur bei den bezahlten Suchergebnissen.
Diesmal erscheint die URL dagegen oberhalb der Beschreibung und zusätzlich auch in den organischen Suchergebnissen:

Google testet URL unterhalb des Titels in den SERPs

Google testet URL unterhalb des Titels in den SERPs

WEITER

Google geht gegen kopierte Inhalte mit geändertem Algorithmus vor

Mittwoch, 02. Februar 2011 von Thomas Büry

Google

Google hat Veränderungen an seinem Algorithmus vorgenommen, da dem Suchmaschinenriesen in den letzten Monaten wiederholt vorgeworfen worden war, zu viele Ergebnisse mit kopiertem Inhalt zu weit oben in den Suchergebnislisten anzuzeigen, wie Chefentwickler Matt Cutts in seinem Blog nun bestätigt hat.
Diese Veränderungen sollen dazu führen, dass Seiten mit originalem Inhalt weiter oben in den Suchergebnislisten stehen als Seiten mit kopiertem Inhalt. So sollen Seitenbetreiber stärker bestraft werden, die gegen die Qualitätsrichtlinien von Google verstoßen.
Dabei sollen diese Veränderungen auf gerade einmal 2% aller Suchanfragen Auswirkungen haben und in nur 0,5% aller Fälle andere Suchergebnisse anzeigen als zuvor.

Google wurde zudem vorgeworfen, Webseiten mit Google-Adsense-Anzeigen in den Suchergebnislisten zu verschonen und stellt nun klar, dass weder das Schalten von eigenen als auch das Einbinden von Google-Adsense-Anzeigen Auswirkungen auf die Platzierungen in den Suchergebnislisten haben.

Quelle: internetworld.de

WEITER

Sind Googles Suchergebnisse in allen Browsern identisch?

Mittwoch, 08. Dezember 2010 von Thomas Büry

Google

In diesem Video beantwortet Matt Cutts die Frage, ob die Suchergebnisseiten in Google in jedem Browser genau dieselben Ergebnisse zurückliefern.

WEITER